DAS TEAM

EINE STARKE MANNSCHAFT

»Wir sind richtig stolz auf unser gesamtes Team und das, was wir gemeinsam bewegen!«

Bernd & Andreas Spreitzer

Bernd Spreitzer

Aufgaben:
Geschäftsführer, Betriebsleiter, Keller & Vertrieb

Lieblingsweine der Kollektion:
Wisselbrunnen VDP.Grosses Gewächs
Hallgartener „Buntschiefer“

Schönstes/Verrücktestes Weinerlebnis:
»Es war an meinem 3. Geburtstag. Wir waren alle in der Küche versammelt. Die Erwachsenen tranken Wein. Meine Eltern wollten mit unseren Gästen in den Keller. Ich blieb allein in der Küche, kletterte auf den Tisch und naschte an den Gläsern. Die Spätlese schmeckte schön süß und ich nippte fröhlich weiter.«

Was hat mich zum Wein gebracht:
»Naja, mit der Profi-Rennfahrer Karriere hat es nicht ganz geklappt, also habe ich mich für das Familienweingut entschieden.« (grinst)

Andreas Spreitzer

Aufgaben:
Geschäftsführer, Betriebsleiter, Keller & Vertrieb

Lieblingsweine der Kollektion:
Rosengarten GG

Schönstes/Verrücktestes Weinerlebnis:
»Ich erinnere mich immer wieder gerne zurück an eine unglaubliche Weinprobe mit sehr alten Rieslingen. Der jüngste Jahrgang, den wir verkostet haben war 1908! Über 100 Jahre alte Weine – phänomenal!«

Was hat mich zum Wein gebracht?
»Meine Eltern sind für mich bis heute große Vorbilder. Es war daher für mich immer klar, dass wir das Erbe unserer Familie weiterführen werden.«

Bernhard Spreitzer

Aufgaben:
Seniorchef, Berater & Gute Seele des Hauses

Lieblingsweine der Kollektion:
Oestricher „Muschelkalk“

Schönstes/Verrücktestes Weinerlebnis:
»Einer der faszinierendsten Weine meines Lebens war eine 1937er Feine Spätlese aus dem Oestricher Lenchen. Was für ein Jahrgang. Was für ein Wein. Er lagerte übrigens noch im Keller meines Großvaters im Weingut Heinrich Spreitzer.«

Was hat mich zum Wein gebracht:
»Das Erbe meines Vaters – für mich war es eine Selbstverständlichkeit, die Familientradition fortzuführen.«

Mareike Spreitzer

Aufgaben:
Endkundenverkauf, Events & Buchhaltung

Lieblingsweine der Kollektion:
Winkeler Jesuitengarten »Alte Reben«
Josef Spreitzer Riesling b.A. -BRUT-

Schönstes/Verrücktestes Weinerlebnis:
»Mein Schwiegervater Bernhard hat an seinem 80. Geburtstag einen Wein seines Geburtsjahrgangs 1933 aus dem Keller geholt. Es ist für mich etwas ganz Besonderes, eine solche Rarität verkosten zu dürfen.«

Was hat mich zum Wein gebracht:
»Mein Vater! Er war leidenschaftlicher „Hobbywinzer“ und hat mich mit seiner Begeisterung für Wein und Sekt angesteckt.«

Chiara Rauth

Aufgaben:
Marketing, Verkauf & Export

Lieblingsweine der Kollektion:
Wisselbrunnen VDP.Grosses Gewächs
Hallgartener „Buntschiefer“

Schönstes/Verrücktestes Weinerlebnis:
»Während eines Praktikums in Südtirol bekam ich die Möglichkeit, meinen eigenen Wein zu machen. Ich durfte mir eine Rebsorte aussuchen und die Trauben komplett eigenständig verarbeiten. Es war eine tolle Erfahrung, den Wein von Anfang bis Ende selbst zu machen. Auch wenn das Ergebnis noch ausbaufähig war ;-)«

Was hat mich zum Wein gebracht:
»Bernd, Mareike und Andi Spreitzer! Ich habe bei Spreitzers zunächst als Aushilfe angefangen. Die drei haben meine Begeisterung für Wein maßgeblich geprägt.«

Andrzej Bugzel

Aufgaben:
Mann für alles

Lieblingsweine der Kollektion:
Riesling 101

Schönstes/Verrücktestes Weinerlebnis:
»Zur Klärung des Weines arbeiten wir mit so genannten Seperatoren. Eines Tages arbeitete ich alleine an dem Gerät. Ich hatte bereits viel Wein geklärt, als plötzlich nichts mehr ging. Ich musste das Teil alleine saubermachen. Eine Arbeit, für die es normalerweise zwei Leute braucht. Was für ein Tag...!«

Was hat mich zum Wein gebracht:
»1983 bin ich mit einem Freund aus Berlin in Richtung Rheingau gefahren. Wir wollten bei der Weinernte helfen und uns ein bisschen Geld dazu verdienen. Wir erhielten zahlreiche Absagen. Otti Spreitzer, die mittlerweile leider verstorbene Senior-Chefin des Hauses, öffnete uns aber die Tür. Sie bot uns einen Job an. Der Rest ist Geschichte. Dieser Tag hat mein Leben verändert!«

Pawel
Wujek

Aufgaben:
Keller und Weinberg

Lieblingsweine der Kollektion:
Winkeler Jesuitengarten »Alte Reben«

Schönstes/Verrücktestes Weinerlebnis:
»Wir haben einmal auf unserer Anlage 30.000 Liter in zwei Tagen abgefüllt. Das war der Wahnsinn, ein absoluter Rekord. Ich hätte nie für möglich gehalten, dass wir es schaffen.«

Was hat mich zum Wein gebracht:
»Mein Schwiegervater Andrzej hat mich Familie Spreitzer vorgestellt und mich in die Welt des Weines eingeführt.«

Malgorzata Bielak

Aufgaben:
Logistik

Lieblingsweine der Kollektion:
Winkeler Jesuitengarten Riesling „Alte Reben“ halbtrocken

Schönstes/Verrücktestes Weinerlebnis:
»Während der Weinlese 2007 habe ich meinen wunderbaren Mann Christian kennengelernt!«

Was hat mich zum Wein gebracht:
»Meine Schwester hat mich damals mit zur ersten Weinlese mitgenommen. Dadurch kamen dann meine ersten „Weinkontakte“ zustande.«

Grazyna Kretek

Aufgaben:
Weinberg

Lieblingsweine der Kollektion:
Winkeler Jesuitengarten »Alte Reben«

Schönstes/Verrücktestes Weinerlebnis:
»Ich habe eines Tages in einem etwas entlegeneren Weinberg gearbeitet. Plötzlich fiel mir auf, dass alle um mich herum weg waren. Sie hatten mich irgendwie vergessen. Pech gehabt. Irgendwann holte mich dann ein Kollege grinsend aber mit etwas schlechtem Gewissen ab. Heute kann ich darüber lachen!«

Was hat mich zum Wein gebracht:
»Mein lieber Kollege Andrzej Bugzel! Dafür bin ich ihm bis heute sehr dankbar.«

Toni
Mancuso

Aufgaben:
Weinberg und Logistik

Lieblingsweine der Kollektion:
Oestricher Lenchen Spätlese »303«

Schönstes/Verrücktestes Weinerlebnis:
»Die Weinlese im Jahr 2012 verlief ungewohnt entspannt. Das Wetter war großartig und wir konnten in Ruhe über einen langen Zeitraum ernten. So könnte es immer laufen!«

Was hat mich zum Wein gebracht:
»Wein hat mich schon immer fasziniert, weil er so facettenreich ist. Gerade der Riesling.«

Riccardo Cuna

Aufgaben:
Weinberg

Lieblingsweine der Kollektion:
Rosengarten VDP.Grosses Gewächs

Schönstes/Verrücktestes Weinerlebnis:
»Die Weinlese. Jedes Jahr wieder auf’s Neue. Eine tolle Zeit. Keine Ernte gleicht der anderen. Es ist immer aufregend!«

Was hat mich zum Wein gebracht:
»Meine Großeltern besitzen ein Weingut. Hier habe ich schon als Kind viele schöne Tage verbracht.«

„Es ist bekannt: Wer nach Winzerhandwerk auf höchstem Niveau sucht, ist bei den Spreitzer-Brüdern Andreas und Bernd gut aufgehoben.“

—  Falstaff  —

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mehr erfahren